Nachhaltigkeit

Strom - die Energie der Zukunft

Die weltweit verfügbaren fossilen Brennstoffe wie Öl oder Gas werden in Zukunft immer knapper und demnach teurer werden. Insbesondere Öl ist ein grundlegender Rohstoff, der für die Herstellung vieler täglich benötigter Produkte benötigt wird. In einigen Ländern sind Öl- und auch Gasheizungen in Neubauten bereits verboten bzw. wird über ein Verbot nachgedacht!

Im Gegensatz zu den begrenzt verfügbaren fossilen Rohstoffen setzt man verstärkt auf die Energieerzeugung aus regenerativen Energien (Photovoltaik, Windkraft, Wasserkraft etc.). Der Beitrag der erneuerbaren Energien wächst beständig. Im Jahr 2014 trugen die erneuerbaren Energien bereits 25,8 Prozent zur Bruttostromerzeugung bei. Bis zum Jahr 2025 sollen 40 bis 45 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energien produziert werden, bis zum Jahr 2035 sollen es 55 bis 60 Prozent sein.

Trotz der derzeit relativ niedrigen Einspeisevergütung für Photovoltaikanlagen ist die dezentrale Energieerzeugung weiterhin rentabel und wird in Zukunft immer effektiver werden, sofern man den erzeugten Strom selbst nutzt. Photovoltaikanlagen und insbesondere Stromspeicher werden immer effektiver, die Investitionskosten günstiger.

Entscheidet man sich für eine astra Natursteinheizung, legt man schon heute den Grundstein für die Zukunft.

 

trenner

 

astra Natrusteinheizung in Verbindung mit Photovoltaikanlage und Stromspeicher =
geringere Energiekosten, mehr Unabhängigkeit!

siehe astra mit Photovoltaik